BM Line 50 in Indien

BM Line 50 in Indien

BMLine 50

Mit seinen Linienstrahlern setzt B&M Maßstäbe im Highend-Lautsprechersegment.

  • Übersicht
  • Technische Daten

Die neue BMLine-Serie besticht durch ein komplett neues Design-, Oberflächen- und Materialkonzept. Auf den ersten Blick ist die Verwandschaft zu den seit Jahren erfolgreichen BMLine-Produkten erkennbar. Die Vertikale im Aufbau bestimmt nach wie vor prägend die Gestaltung ebenso wie der zentral angeordnete Zylinderwellenstrahler zwischen den Bassmitteltonchassis. Bei genauerem Hinschauen erkennt man eine Weiterentwicklung der Formensprache bei gleichzeitiger Reduktion auf das Wesentliche: keine Verschraubung, kein Verstärker-Kühlkörper, keine technischen Anschlüsse - nichts, was nicht direkt der Schallerzeugung dient, bleibt in der neuen BMLine-Serie sichtbar. Neben den optischen Veränderungen fällt die erhebliche Vergrößerung der Membranfläche ins Auge.

Im neu entwickelten Fuß, der aus dem Vollen gefräst wird, ist die Eingangs- und Signal-Elektronik untergebracht. Alle Anschlusskabel enden dort. Der eigentliche Lautsprecher ist über vier Edelstahlrohre auf den Fuß fest verbunden aufgesetzt und besticht durch ein schraubenloses Design. Im Inneren ist das Gehäuse in verschiedene akustische Kammern gegliedert und beherbergt die Endstufen- und Regelelektronik der einzelnen Chassis. Somit sind die Kabelwege zwischen den Endstufen und Treibern extrem kurz und effizient.

Die Signalverarbeitung ist auf einem Software-basierten Digitalen Signalprozessor realisiert. Dies macht die Eigenentwicklung modular und zukunftssicher. Der DSP läuft auf einem FPGA-Design ("Field Programmable Gate Array") eigener Entwicklung, bekannt von hochmodernen Rechnern mit Parallelarchitektur. Dadurch hat Backes&Müller alle Algorithmen in direktem Zugriff, was bedeutet, dass Weiterentwicklungen und/oder Anpassungen an zukünftige Audioformate jederzeit durch ein Software-Update realisierbar sind. Die Software des Systems liegt auf einer SD-Karte, die für den Benutzer oder Servicemitarbeiter von außen leicht zugänglich an der Rückseite im Fuß platziert ist. Wie bei der bisherigen BMLine-Serie vor Jahren eingeführt, kann der Lautsprecher durch ein umfangreiches Parameter-Setup von unseren Experten an den Aufstellungsort und die Raumakustik angepasst werden. Der Hörer hat unabhängig davon weitere Anpassungsoptionen, um den eigenen Hörgewohnheiten gerecht zu werden.

Das neue Finish-Konzept unseres Gehäusedesigns erlaubt eine große Vielfalt an Gehäusevariationen, im Prinzip ermöglichen wir so den Bau von Unikaten. Jedes Gehäuse besteht aus den drei Grundelementen Schallfront, Seitenwangen und Hochtonschallführung. Alle drei sind in Material und Finish in weiten Bereichen frei wählbar. In der Qualität unseres handgearbeiteten Klavierlacks sind wir führend, aber auch Massivholz-Schallfronten sind in vielen Hölzern zu haben. Selbst Teile des Lautsprechers in Blattgold können von uns realisiert werden.

 

In der neu entwickelten Elektronik im FPGA-Design ("Field Programmable Gate Array") ist ein Software-basierter Digitaler Signalprozessor (DSP) implementiert, der das mathematische Modell des Lautsprechers mit allen relevanten physikalischen Eigenschaften abbildet und in jeder Sekunde zig tausend Mal die korrekte Entzerrung berechnet. Dabei wird der Lautsprecher bestehend aus Chassis, Gehäuse und Elektronik als Gesamtsystem betrachtet und komplett korrigiert. Dies bedeutet für den gesamten Mittelhochton-Bereich eine exakte Vorausregelung ohne jeglichen Regelschleifenfehler und Totzeit. Die verwendeten AD- bzw. DA-Konverter sind „State of the Art” und überstreichen in der Performance und Dynamik einen Bereich, der absolut "live"-tauglich ist.

Im Bass erreicht die nochmals weiterentwickelte und patentierte B&M-eigene DMC-Regelung auf analoge Weise dieselbe exakte Musikwiedergabe wie im oberen Frequenzband der Signalprozessor. Die Kombination aus digitaler Signalverarbeitung in Verbindung mit der analogen B&M DMC-Regelung bewirkt eine exakte Linearisierung in Betrag und Phase. Die BMLine hat somit einen konstanten Phasenverlauf von 0° oder musikalisch ausgedrückt: Alle Frequenzen erreichen zur gleichen Zeit das Ohr des Zuhörers. Das Resultat ist eine unglaublich impulstreue Wiedergabe in Verbindung mit einer exakten räumlichen Darstellung der Bühne und des Panoramas.

Rückseite 4 x DMC™-geregelte 10"-Bässe
Vorderseite 6 x 4 x 6.5"-Carbon-Membran-Chassis
2 x 8"-Bassmittelton mit FIRTEC™-Entzerrung
Vorderseite 1 x Fraunhofer-Zylinderwellenstrahler
(Pat. DE102015102643A)
Endstufenleistung Bass 1600 / 2000 W
Mitten 900 / 1200 W
Höhen 300 W
RMS/Peak
Frequenzbereich 22 - 24000 Hz (+/- 3 dB), Trennung bei 80 Hz, 800 Hz
Eingangsempfindlichkeit bis 10 dBu
AD-Konverter 24 Bit Sigma Delta DA-Konverter bis 192 KHz
DA-Konverter 24 Bit Sigma Delta DA-Konverter bis 192 KHz
Analog IN, OUT XLR-symmetrisch
Subwoofer-Out
Digital IN Digitaler AES-Eingang zur direkten Anbindung an Digitalquelle
DSP FPGA mit Software-basiertem DSP,
updatefähig
Raumanpassung
(mittels optionalem PPG)
Raumanpassung durch 6 Filter, Distance Shift, Subwoofermode
  Fernsteuerung verfügbar

Downloads Prospekte